Mannheim Stadt im Quadrat | www.siq-online.de
  • Besuchen Sie uns bei Facebook
  • Besuchen Sie uns bei Twitter
  • Besuchen Sie uns bei Google+

Mannheim Stadt im Quadrat | www.siq-online.de

INTER Versicherungsgruppe

Herzlichen GlückwUnsch! Das „Ausbildungs-Ass“ wird 20

Über 200 Preisträger wurden seit 1996 mit dem „Ausbildungs-Ass“ ausgezeichnet. Foto: INTER

Über 200 Preisträger wurden seit 1996 mit dem „Ausbildungs-Ass“ ausgezeichnet. Foto: INTER

Das „Ausbildungs-Ass“ steht bundesweit als „Oscar“ für die Qualität in der Ausbildung. Im Dezember 2016 wird der Preis bereits zum 20. Mal an vorbildliche Betriebe aus den Bereichen Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen sowie besonders engagierte Schulen und Initiativen vergeben. Bereits von Anfang an mit dabei ist die INTER Versicherungsgruppe. Das Mannheimer Unternehmen stiftet jährlich die Preisgelder in Höhe von 15.000 Euro.

Eine gewisse Ähnlichkeit mit der berühmten Trophäe aus Hollywood kann man der Figur aus transparentem Acryl tatsächlich nicht absprechen. Und wie auch beim großen Vorbild gilt: Wer sie in Händen hält, hat Überragendes geleistet – in diesem Fall für die Ausbildung junger Leute in Deutschland.

Gefragt sind Arbeitgeber, die neue Wege bei der Suche nach dem Firmennachwuchs beschreiten. Die ihre Auszubildenden überdurchschnittlich fördern und sie zu Eigeninitiative, Verantwortung sowie Selbstständigkeit ermutigen. Und solche, die ihre Auszubildenden wertschätzen, indem sie ihnen gute Übernahme- und Entwicklungschancen bieten. Im Blick hat die Jury auch Firmen, die benachteiligten, wie auch besonders begabten Jugendlichen eine Chance geben und sie fördern.

Wie das geht, zeigen die Preisträger aus dem Jahr 2015: Da rührt eine Bauunternehmung nicht nur auf Messen die Werbetrommel für sich und das Gewerk, sie schickt auch extra Talent-Scouts in Schulen. Im Betrieb sorgt zudem ein Mentor-Programm für Austausch sowie gutes Klima zwischen Neulingen und erfahrenen Maurer-Kollegen. Das Unternehmen spart außerdem nicht bei der Anerkennung für Geleistetes – hierfür führte es sogar einen internen Wettbewerb ein.

Wie kreativ man für mehr Sozialkompetenz und einen respektvollen Umgang untereinander werben kann, zeigt ein Maschinenbauer aus Oberschwaben. Über 100 Azubis wagen hier den „Perspektivwechsel“ – so das Motto der Aktion – und tauschen für mehrere Tage mit behinderten Jugendlichen den Arbeitsplatz.

Für das „Ausbildungs-Ass“ bewerben können sich neben Unternehmen auch Einrichtungen, die neue Arbeitsplätze schaffen oder Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen. So berät und begleitet etwa eine Initiative aus München krebskranke Jugendliche auf der Suche nach passenden Ausbildungsstellen. Mit Erfolg: Fast ein Drittel von 95 Betreuten kam so ans Ziel.

„Wir als Unternehmen wissen, wie wichtig die Ausbildung junger Menschen ist. Dies möchten wir mit dem ‚Ausbildungs-Ass‘ fördern und belohnen“, betont Michael Schillinger, Vorstandsmitglied der INTER Versicherungsgruppe, die den Preis seit nunmehr 20 Jahren gemeinsam mit den Junioren des Handwerks und den Wirtschafts­junioren Deutschland vergibt. Auch 2016 übernimmt der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, die Schirmherrschaft. Die neuen Medienpartner sind seit dem Jubiläumsjahr das „handwerk magazin“ und „Der Handel“.

„Das ‚Ausbildungs-Ass‘ genießt inzwischen deutschlandweit einen hervorragenden Ruf. Dies ist für uns Ansporn, auch in Zukunft die besten Ausbildungskonzepte zu ehren“, sagt Horst Wenske, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. Und René Fornol, Bundesvorsitzender der Junioren des Handwerks, ergänzt: „Ich kenne in Deutschland keinen vergleichbaren Preis, der über einen so langen Zeitraum die Berufsausbildung vorangetrieben hat.

www.ausbildungsass.de

[Bearbeiten]